AND AGAIN: PARADISE FOUND

Britt_Heudorf
Aerial View Full Resort1
Das Beste kommt zum Schluss, denn so war es auch bei meiner Rundreise auf Mauritius. Nach all der Recherche, dem Ein- und Auschecken war für mich das Shangri-La’s Le Touessrok Resort & Spa ein wirkliches Highlight und ich habe es sehr bedauert, nicht wie vielleicht Sie dort zwei Wochen verbringen zu können, denn das Resort bietet so vieles, dass ein paar Tage nicht reichen. 
Seit Anfang 2016 gibt es das „neue“ Le Touessrok nun unter dem Management der bekannten Shangri-la-Hotelmarke. Es ist eines der Traditionshäuser auf Mauritius und unter der Leitung des sehr erfahrenen General Mangers Gerhard
Hecker ist es wieder zu altem Glanz erstrahlt – ach, was sage ich, es ist weit besser als zuvor. Mit über 25 Jahren Erfahrung in der Luxushotellerie ist der Deutsche der richtige Mann, um ein solch dynamisches und umfangreiches Resort zu führen.
Ein Wohlfühl-Platz: die schicke Frangipani Junior Suite
Ein Wohlfühl-Platz: die schicke Frangipani Junior Suite

 

Aus meiner Erfahrung mit GMs muss ich ja sagen, dass man es immer merkt, wo das Management herkommt. Sie wissen ja, der Fisch stinkt immer vom Kopf her und wenn ein Haus schlecht geführt ist, ist es nicht zwangsläufig der einzelne Mitarbeiter – sondern meist das Management oder der Eigentümer. In Fall des Le Touessrok ist alles perfekt, optisch und inhaltlich. Der Ruf der Deutschen, gewissenhaft und fleißig zu sein, eilt uns nicht umsonst weltweit voraus.

IMG_5222
Strand vor einer der Villen im Shangri-La’s Le Touessrok Resort & Spa
Zurück zum Hotel. An der wunderbaren Ostküste, eine knappe Stunde mit dem Auto vom internationalen Flughafen gelegen, findet man ein Paradies für jede Gästestruktur. Familien, Paare, Sportler, Ruhesuchende. Die vielfältigen Möglichkeiten sind so umfangreich, dass man immer einen Platz findet, der seinem Anspruch genügt.
Ich bin in einer traumhaften Suite im Frangipani Wing untergebracht. Herrliche Ausblicke auf das türkisfarbene Meer begrüßen mich auf meiner Terrasse, der salzige Wind bläst die tropische Hitze des Tages davon und mein Butler ist so eifrig, dass er förmlich nach Aufgaben bettelt.
Der Frangipani Wing ist über eine Bücke zu erreichen, die zu einer vorgelagerten Mini-Insel führt. Der dortige Pool ist ein „Adults only“-Gewässer. Insofern bietet es sich an, mit Kindern die andere Seite des Resorts zu buchen, da man von dort sofort „Auslauf“ an den langen und feinkörnigen Strand hat, wo die Kids mit allem erdenklichen Spaß entertaint werden. Wenn es dem Nachwuchs langweilig werden sollte, schickt man ihn entweder in den T-Club bis elf Jahre oder in den Teen-Club. Es gibt Gerüchte, dass sich dort täglich dramatische Szenen abspielen, weil die Kids dieses Etablissement nie wieder verlassen wollen.
Der Erwachsenen-Pool ist für mich genau das richtige Fleckchen, um diesen Artikel in Ruhe zu schreiben, denn die No-Kids-Vorschrift wird auch gewissenhaft kontrolliert und eingehalten. Das freut mich!
Republik Sandpit Evening
Wenn es Nacht wird … finden sich die Gäste zur Happy Hour in der Republik Bar ein

 

 

Die Gäste der Suiten haben unter anderem das Privileg der kostenlosen „Happy Hour“ an der Republik Beach Bar. Das fand ich außergewöhnlich großzügig und es war ein schöner täglich Abstecher dorthin, wo man andere Gäste kennenlernen und sich über den Tag austauschen konnte. Das fehlt mir bei vielen Hotels: Socialising.

Nach dem Dinner weiß man nicht recht mit sich etwas anzufangen. Anders im Shangri-La’s Le Touessrok. Hier lockt jeden Abend auch die Sega Bar. Livemusik aus der Blues- und Jazz-Ecke mit sensationellen Sängern, eine außergewöhnliche Barkarte mit „Smoled Cocktails“ und einheimischem Spitzen-Rum. Wer hier früh ins Bett geht, ist selber schuld, und wer nach dem Dinner zu spät kommt, bekommt keinen Sitzplatz mehr. Vergleicht man diese vibrierende, lebhafte Bar mit der eines zuvor beschriebenen Hotels, dann sagt das eigentlich schon alles.

 

Hot spot des Resorts: das japanische Restaurant Kushi
Hot spot des Resorts: das japanische Restaurant Kushi
Dass das Resort genau nach meinem Geschmack ist, heißt natürlich, es gibt ein breites Sportangebot. Das Fitness-Center ist Weltklasse und jeden Morgen und jeden Abend gebrochen voll, der Jogging Track schattig und die kostenlosen Tennisplätze mein Highlight. Die Gäste sind jugendlich und fit und es macht Freude zu sehen, wie das Angebot angenommen wird. Wassersport wird großgeschrieben, Wasserski und Wakeboarding beispielsweise ist kostenlos.
Der Golfplatz des Le Touessrok ist auf der vorgelagerten Insel „Ile aux cerfs“ beheimatet. Dieser wunderschöne Meisterschaftsplatz, von Bernhard Langer designt, wird von der türkisfarbenen Lagune eingehüllt und jedes Fairway und jedes Green bieten traumhafte Ausblicke. Der Platz ist so schön, dass es sogar mich in den Fingern juckt, mal wieder eine Runde zu spielen, obwohl ich mir geschworen habe, dass ich das erst an meinem 75. Geburtstag wieder machen will. Die Auszeichnungen „100 Finest Things in Golf“ von Golf International oder „Top 10 Golf Courses in the World“ des Golf World Magazine sprechen für sich.
IMG_5644
Trüffel-Pizza und Rosé auf einer einsamen Insel – mein Highlight

Mein persönlicher Lieblingsplatz ist „Ilot Mangenie“. Eine weitere Insel, die mit einem kleinen Bötchen vom Resort angesteuert wird. Die Überfahrt dauert nur 5 Minuten und die Gäste erwartet ein wunderbarer Robinson-Crusoe-Strand – allerdings mit feinen Liegen, einer Bar, Restaurant und einem wackeligen Wifi.

IMG_5305
In der romantischen Cabana kann man die Zeit um sich herum vergessen … Hilft nur ein Sprung in den Indischen Ozean

Aber wer will schon im Web surfen, wenn man an einem der herrlichsten Flecken der Insel gerade aufs Meer schaut oder im Schatten der privaten Beach Cabana eine Trüffelpizza verspeist und mit eiskaltem Rosé aus Südafrika nachspült. Überhaupt ist das Resort gastronomisch ganz weit vorne. Vier Restaurants stehen dem Gast abends zur Verfügung und die Entscheidung fällt schwer. Jedes bietet nicht nur etwas für den Gaumen, sondern auch für die Augen. Kurz: abwechslungsreich und mit Spitzenservice.

Generell war der Service im Shangri-La’s Le Touessrok Resort für mich der Beste auf meiner Reise. Jeder Mitarbeiter war hervorragend geschult, trainiert, motiviert und alle waren auf ihrem Posten. Generell muss an dieser Stelle mal gesagt werden, dass das Mitarbeitertraining ein sehr hohes Gut in der Hotellerie ist. Nicht selten wird hier gespart und man versucht sich davor zu drücken. Dieser Bumerang erwischt einen dann als Gast oder GM eiskalt, wenn die Mitarbeiter nicht performen.
Meine Abreise naht wie bisher leider in jedem Resort, das mir besonders gut gefällt, viel zu schnell. Manchmal kann es mir übrigens nicht schnell genug gehen, wie auch hier bei dieser Mauritius-Reise. Dort habe ich am Abend in ein Resort eingecheckt und am nächsten morgen um 8 Uhr wieder aus. Aber auch nur, weil nachts der Helikopter nicht mehr zu Abholung kommen konnte. Auch so etwas passiert, wird dann aber nicht beschrieben, keine Angst!

 

IMG_5670
Servus und Good bye alles hat ein Ende und wer zum Schluss noch Geld hat fliegt mit dem Heli an den Airport
Jener Heli stand dann am Abreisemorgen im Le Touessrok Resort wieder parat und flog mich in nur 8 Minuten zum Airport. Der Abschied war kurz und schmerzvoll und der Heli-Pilot flog eine extra Schleife über der wunderschönen „Ilot Mangenie“ und meinem abgelegenen Badeplatz.
Der sympathische Front Desk Manager hat es zum Abschied auf den Punkt gebracht: Wenn Sie nicht gehen – können Sie nicht wiederkommen. Recht hat er, und das werde ich sicher tun. Ich sage es selten, aber das Shangri-La’s Le Touessrok Resort wird mich wiedersehen.
IMG_5575
Bilderbuch-Sonnenuntergang auf Mauritius nur auf der Westseite zu sehen!!!
IMG_5245
Das Service-Team der „Ilot Mangenie“ waren so süss. Jedem Ankömmling wird nach der Überfahrt erstmal die Sonnenbrille geputzt. I LIKE!!!!!!!
IMG_5641
Bester Service und stolze Mauritianer – das macht einen Urlaub zum Erlebnis und ist weit weg von sterilem Hotelmanagement…
IMG_5714
Mein Pilot von Corail Helicopters auf Mauritius begleitete mich 2 Wochen über die Insel. Vielen Dank!!!!
Heli auf Mauritius ist ein must für den Jetset :-)
Heli auf Mauritius ist ein must für den Jetset :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *