HOME OF JETSET – in love with St. Tropez

img_3775.jpg

Auch wenn jetzt Ende April noch nicht alle Mitglieder der südfranzösischen Schickeria anwesend sind, es ist unbestritten einer der schönsten Zeiträume, das ehemals romantische Fischerdorf zu genießen.Noch sind nicht die Horden der Tagestouristen eingefallen, die die engen Gassen lärmend verstopfen! Auch am Hafen herrscht noch elegante Ruhe und die internationalen Multimillionäre haben ihre Riesen-Yachten noch nicht in den kleinen Hafen verpflanzt.

Die Cafés sind gut gefüllt, aber nicht unangenehm besetzt – abends bekommt man locker noch einen Platz in der lauschigen Brasserie am Eck.

Wo sich in 2 Monaten die Top-Esort-Riege Europas die Highheels flach laufen, spaziert man abends völlig gelassen noch auf einen Absacker in eine der berühmten Bars.

Mein Hotel-Herz habe ich dieses Mal an eines der elegantesten und best-geführtesten Häuser verloren, das ich seit langem besucht habe.

Die Villa Belrose ist eine weiße Villa in den Hügeln über St. Tropez und gehört zu der bekannten und edlen Althoff Hotels Collection. Service und Ausstattung sind mehr als top! Die Location eine der besten am Ort.

Hier geniesst der Gast einen traumhaften und ruhigen Blick über die Bucht von St. Tropez ( etwas echt seltenes im doch lauten Luxus-Village)! Das kleine Dorf, das weltbekannt ist für Brigitte Bardot, Club 55 und die exorbitanten Preise erreicht mal in 5 Minuten und ist mittendrin und live dabei.

Ich genieße jetzt erstmal die lauen 22 Grad und berichte morgen vom Strand und wen ich dort getroffen habe 😉


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *